Aktuelle Bayern-­Umfrage im Auftrag von „SAT.1 BAYERN“

Veröffentlicht am 26.11.2015 in Bundespolitik

12.-­18. November 2015

Kanzlerin Merkel bei SPD beliebter als bei CSU-­Wählern (59:58)
Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von 72% abgelehnt
CSU bei Landtagswahl 46% -­ AfD mit 8% im Parlament

 

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel erlebt in Bayern einen dramatischen
Absturz: Auf die Frage: „Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit von
Bundeskanzlerin Angela Merkel?“ waren nur noch 54% zufrieden oder sehr zufrieden, 45% eher oder sehr unzufrieden, 1% machten keine Angaben.
Bemerkenswert: Von den SPD-­Wählern sind 59% zufrieden, von den CSU-­Anhängern 58%. Die CSU-­Anhänger waren im Juni 2013 noch zu 84% mit Merkel zufrieden-­ ein Absturz um 26%.
Wesentlich bessere Werte erhält die Arbeit von Ministerpräsident Horst
Seehofer: 75% sind zufrieden, 24% unzufrieden, 1% k.A. Die CSU-­Wähler sind zu 89% mit ihm zufrieden, die SPD-­Wähler noch zu 55%.
Deutliche Unterschiede auch bei der Bewertung von Staatsregierung und
Bundesregierung: Mit der Staatsregierung sind 66% zufrieden, 32% nicht,
2% k.A. Mit der Bundesregierung sind 57% zufrieden, 40% nicht, 3% k.A.
Grund für die verbreitete Unzufriedenheit mit Merkel und der
Bundesregierung dürfte die Flüchtlingspolitik sein: Die Aussage „Die
Bundesregierung findet mit ihrer Flüchtlingspolitik überwiegend Rückhalt in der Bevölkerung“ wurde nur von 23% bejaht, aber von 72% abgelehnt
(5% k.A.)
Die Aussage „Die restriktivere Haltung der CSU in der Flüchtlingspolitik zur Begrenzung der Zuwanderung ist berechtigt“ unterstützen 69%, 27% lehnen ab, 4% k.A. Die Aussage „Viele Ängste in der Bevölkerung wegen des großen Flüchtlingszustroms sind unberechtigt“ bejahen 33%, 65% lehnen ab, 2% k.A.
Radikalere Vorschläge finden derzeit keine Mehrheit: Die Aussage „Die Errichtung eines Zauns an den deutschen Grenzen könnte den Zustrom eindämmen und zu einer Lösung des Problems beitragen“
unterstützen nur 39%, 56% sind dagegen, 5% k.A.
Bei der Sonntagsfrage zur Landtagswahl bleibt die CSU stabil, die Freien
Wähler müssen sich langsam Sorgen machen, während die AfD in den
Landtag einzieht: CSU 46%, SPD 18%, Grüne 11%, AfD 8%, FW 5%,
FDP 4%, Linke 3%, Sonstige 5%.


Die Umfrage wurde von der GMS Dr. Jung Gesellschaft für Markt-­ und
Sozialforschung“ in Hamburg im Auftrag von „SAT.1 BAYERN“
durchgeführt. Es handelt sich um eine repräsentative Telefonbefragung mit 1016 Befragten im Befragungszeitraum 12.-­18. November 2015.
 

 
 

UB auf facebook

Mitglied werden

Unsere Abgeordnete im Bayerischen Landtag

Europäisches Parlament

Landtagsfraktion

Landtagsfraktion

Bayerischer Landtag

Bayerischer Landtag

Abgeordnetenkarte

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD

120 Jahre SPD Bayern

KZ Gedenktafeln

Suchen

Neuigkeiten von der BayernSPD